Unsere Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Wir empfehlen die Verwendung zu akzeptieren, um die Navigation voll ausnützen zu können.

Ein Team von 200 Priestern kommentiert das Evangelium des Tages

Sehen Sie andere Tage:

Liturgischer Tag: Mittwoch der 6. Osterwoche

Evangeliumstext (Joh 16,12-15): In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: «Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird sagen, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird. Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden».

«Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen»

Rev. D. Santi COLLELL i Aguirre
(La Garriga, Barcelona, )

Heute, Herr, willst du uns einmal mehr die Augen öffnen, damit wir erkennen, dass wir die Dinge viel zu häufig verkehrt machen. “Der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen“(Joh 16,13), jenes, das der Vater dem Sohn zu kennen gegeben hat.

Es ist merkwürdig!: Anstatt uns von dem Geist führen zu lassen (welch großer Unbekannte in unseren Leben!) ist, was wir tun: einfach an ihm vorbeigehen, ihm die Dinge “aufbürden”, wenn wir unsere Entscheidungen bereits getroffen haben. Und was uns heute gesagt wird, ist eher das Gegenteil: zulassen, dass ER uns führt.

Herr, ich denke laut… Ich lese das heutige Evangelium erneut, und in meinem Kopf sehe ich die Jungen und Mädchen, die in diesem Jahr die Firmung empfangen werden. Ich sehe die, welche mich umgeben und bin versucht, zu denken: Wie unreif sie sind! Diese interessiert dein Geist überhaupt nicht; und eher lassen sie sich führen von allem und von jedem!

Diejenigen von uns, die als erwachsen im Glauben gelten, mache uns zu wirksamen Werkzeugen deines Geistes, um “ansteckend” zu werden für deine Wahrheit; um zu versuchen zu “führen-begleiten”, zu helfen, die Herzen und die Ohren derer zu öffnen, die uns umgeben.

«Noch vieles habe ich euch zu sagen» (Joh 16,12). – Halte nicht inne, Herr, deine Stimme an uns zu richten, um uns unsere eigenen Persönlichkeiten zu offenbaren! Auf dass dein Geist der Wahrheit uns dazu bringe, all jenes Falsche zu erkennen, das es in unseren Leben geben kann, und uns tapfer mache, es zu bessern. Dass er Licht in unsere Herzen bringe, damit wir auch jenes erkennen, was an Echtem in uns ist und schon an deiner Wahrheit teilhat. Dass wir, dies erkennend es dankbar annehmen und es mit Freude erleben.

Geist der Wahrheit, öffne unsere Herzen und unsere Leben dem Evangelium Christi: dass dies das Licht sei, das unser tägliches Leben erleuchtet. Verteidiger Geist, mache uns stark, um die Wahrheit Christi zu leben und Zeugnis abzulegen für alle.